munich brass connection

 

Die munich brass connection überzeugt mit brillantem Bläserklang. In enger Zusammenarbeit mit Komponisten und Arrangeuren wie Hans Kröll, Leonhard Paul und Ingo Luis entstehen Konzertrogramme aus alpenländischer Blasmusik, verschiedenen Spielarten moderner Unterhaltungsmusik und Stücken aus dem klassischen Konzertrepertoire. Mit überraschenden Inszenierungen und einer guten Portion Humor verbinden die fünf jungen Musiker die verschiedensten Stile auf künstlerisch höchstem Niveau.
Darüber hinaus hat sich die munich brass connection mit einem eigenen Programm auch der Musikvermittlung für das junge Konzertpublikum verschrieben.

Gegründet 1998 an der Grassauer Musikschule, legte das Quintett früh den Grundstein für ein Kammermusikensemble mit hohen musikalischen Ansprüchen und Zielen. Die Auszeichnung als bestes deutsches Blechbläserquintett beim Internationalen Jan-Koetsier-Wettbewerb 2006 markierte den Beginn einer regen Konzerttätigkeit im In- und Ausland. Es folgten zahlreiche Produktionen mit dem Bayerischen Rundfunk, eine Tournee durch Zentralasien im Auftrag des Goethe-Instituts, sowie Auftritte bei diversen internationalen Festivals, wie dem Sauerlandherbst-Festival, dem Oberstdorfer Musiksommer, den Niedersächsischen Musiktagen oder dem Internationalen Musikfestival in Montserrat in Spanien.
Das Debütalbum der munich brass connection – „Wonderful World“ – ist im Frühjahr 2010 erschienen und von Publikum und Presse gleichermaßen begeistert aufgenommen worden. Mit ihrem zweiten Album „MYTHOS – Auf den Spuren von König Ludwig II.“ setzen die Musiker dem Märchenkönig anlässlich seines 125. Todesjahres ein musikalisches Denkmal, das die Zuhörer zu einer persönlichen Entdeckungsreise in die sagenumwobene Welt Ludwigs II. einlädt. 2016 entstand zusammen mit der Moderatorin und Schauspielerin Conny Glogger die CD zum gleichnamigen Programm „Bayerische Weihnacht“.
Außerhalb der munich brass connection sind deren Mitglieder als Orchestermusiker und Instrumentalpädagogen bei den Münchner Symphonikern, dem Staatstheater am Gärtnerplatz, den Augsburger Philharmonikern, an der Grassauer Musikschule und der Niederbayerischen Philharmonie tätig.

Besetzung

Trompete: Konrad Müller und Hannes Oblasser
Horn: Matthias Krön
Posaune: N.N.
Tuba: Fabian Heichele

Auszeichnungen
  • 1999: 1. Bundespreis beim Wettbewerb „Jugend musiziert“
  • 2006: Bestes Deutsches Bläserquintett, Internationaler Jan-Koetsier-Wettbewerb
Pressestimmen

„…grundsolide handwerkliche Perfektion und eine Dosis Verrücktheit waren an diesem Abend optimal gemischt.“ (Allgäuer Zeitung)
„Ein bisschen frech, witzig, aber nie pointenversessen sind die Herren.“ (Augsburger Allgemeine)
„Unterhaltsames Spitzenblech“ (Westfalenpost)
„Intervall-Akrobatik, pikante Intonation, präsentiert in geschmeidiger Phrasierung“ (Ensemble)
„Hoher musikalischer Anspruch – beste Unterhaltung“ (Münchner Merkur)

Programme

No Limits – grenzenlos verspielt
verrückt – verdreht – verschoben
Kinderkonzert
Bayerische Weihnacht
Wintergeschichten
Kirchenkonzert
Mehr Informationen zu den Programmen.

CDs

Bayerische Weihnacht mit Conny Glogger (2016)
Mythos-Auf den Spuren von König Ludwig II. (2011)
Wonderful World (2010)
Zur CD-Übersicht und Bestellung.

Filme

>> english

Foto: http://schneiderphotography.de
Homepage munich brass connection: http://munichbrassconnection.de